Archiv für den Monat Oktober 2015

Erschöpftes Samhain

Standard

Mein Leben fühlt sich grad sehr „chaotisch“ an. Obwohl es eigentlich die Art von Leben für mich ist, die es anzustreben gilt. Die Flexibilität und die Fähigkeit zur Trennung der einzelnen Lebensbereiche. Und auch für sich zu sein, die Stunden mit sich selbst zu genießen.

Ich fühle mich so erdrückt von meiner Arbeit. Sie hält mich davon ab, die Dinge zu tun, die ich wirklich tun möchte. Sowie zum Beispiel das Schreiben meines Romans, das Experimentieren im Bilder malen, das Laut-werden-lassen meiner Seele mithilfe von Instrumenten und Lautbildung, das tänzerischen Abgeben meiner inneren Geschenke und Botschaften an die Welt.

Das Problem ist nur, ich bin einfach zu k.o. Wie gern würde ich mich jetzt aufs Fahrrad schwingen und losfahren, aber andererseits habe ich doch keine Lust dazu. Ich fühle mich erschöpft und zu nichts in der Lage. Ich glaube, die beste Lösung für dieses Problem wäre, einfach nichts zu tun. Mein Körper sendet mir ja auch Botschaften. Andererseits denke ich aber auch, dass der Körper Sport zur Entspannung braucht. Ich glaube, ich kann mich grad einfach nicht entspannen. Ja, ich bin unentspannt.

Auch mein Hexendasein möchte ich eigentlich mehr ausleben. Aber ich komme da gar nicht mehr dran, weil ich in der Bewusstseinsleiter meiner Seele immer wieder von der Arbeit hinabgezogen werde.

Ich habe einfach langsam Angst, dass ich es gesundheitlich nicht mehr lange durchhalte. Meine Reserven sind langsam aufgebraucht. Ich habe einfach keine Luft mehr, in meinem Leben zu atmen. Mein Leben zu atmen.

Das wollte ich mir einmal von der Seele schreiben. Danke.