Archiv für den Monat Mai 2013

Die halbe Frau…

Standard

Das Thema Frauen beschäftigt mich schon seit einiger Zeit, warum, weiß ich nicht… hab schon auf einigen Blogs über das Thema gelesen und fand es sehr interessant.

Wir Frauen haben ja schon ein langes Leben hinter uns. Wir sind stark, wollen stark sein und gleichzeitig können wir unser Schwachsein nie wirklich verbergen. Oft wurde diese Schwachheit nur auf das Sexuelle reduziert und somit auf ein negatives Attribut, denn Frauen werden weich und geben sich allzu schnell hin. Deshalb wird das Weibliche auch oft mit Naivität, Dummheit, konnotiert, denn als Dame ist man bekanntlich dämlich. Die Frau wird oft reduziert auf oberflächliche Aspekte – aber dies nicht nur von Männern, sondern wir Frauen selbst folgen diesem Frauenbild und erhalten es heiter weiter.

Eine Frau soll schön und schlank sein. Sie soll sich gut kleiden, schminken und stylen können. Und das ganze auf die erotischste Art und Weise, denn das ist es anscheinend, was die Erotik einer Frau auszumachen scheint. Sie ist äußerlich erotisch. Und hier passiert der große Fehler, den viele Frauen begehen: Sie schrubben fast ausschließlich an ihrem Äußeren herum und vergessen sich selbst und ihr Inneres. Ich denke, das ist auch der Grund, wieso so viele Frauen sexuell verklemmt sind. Wenn man sich sexuell öffnen möchte, dann muss man sich selbst lieben und dies setzt voraus, dass man nach Innen schaut, denn man muss sich selbst dafür erstmal kennenlernen. Leider sind wir so sehr damit beschäftigt, repräsentativ zu sein, dass wir selbst dabei verloren gehen. Und nackt sein bedeutet, sich selbst so zu zeigen, wie man ist ohne Vorbehalte. Ich habe diesen einen nervigen Charakterzug, aber ich zeige ihn, denn das bin ich – ich habe ein wenig mehr auf den Hüften, aber ich zeige es, denn das bin ich. Habe ich Lust am Leben/Spüre ich Lust auf Sex? Oder möchte ich es allen recht machen/Oder möchte ich es so schön wie möglich für den Mann gestalten?

Ich habe mal eine Sexreportage aus dem Blickwinkel von Männern gesehen, wo ein Mann erzählte, dass eine Partnerin beim Reiten mit dem einen Arm ihre Brüste festgehalten hat, damit er nicht sieht, dass sie hängen. Also da hört der Spaß bei mir auf, ehrlich. Unglaublich schrecklich finde ich das. Und er selbst sagte dazu auch, dass ihm dadurch alle Lust vergangen sei, weil er erstmal ins Nachdenken kam, durch die Frage, warum sie das tut und bei der selbstgegebenen Antwort dann völlig raus war. Das war also der Sexkiller Nummer eins, nur weil man nicht möchte, dass der Mann sieht, dass auch der eigene Körper der Schwerkraft unterliegt. Nein, man ist so mächtig, dass man selbst über den Naturgesetzen steht. Und in Wahrheit hat man Natur nicht einmal wirklich gespürt, wo wir wieder beim Inneren sind.

Ich habe das Gefühl, dass Frauen nicht mehr voll und ganz ihre Weiblichkeit ausleben. Dass sie sich mit Weniger zufrieden geben. Dass sie sich nichts zutrauen, weil sie schwach sind. Aber Schwäche ist und bleibt für mich wiederum eine Stärke 😉 Manche Frauen kommen gar nicht auf den Gedanken, dass in ihnen noch mehr stecken könnte als die perfekte Hausfrau und Mutter, die auch noch arbeiten geht.

Männer sind gut, Männer sind toll. Ich liebe Männer! Aber Frauen sind besser 😉

Advertisements

Sommersonnenwende 2013 – Externsteine

Standard

Hallihallo! Ich melde mich zurück zum Thema Sommersonnenwende an den Externsteinen am 21.Juni 2013.

Dieser Artikel dient der Organisation: das letzte mal an Walpurgis hat es nicht so richtig geklappt und vielleicht können wir uns ja diesmal besser organisieren 😉

Alle die, die Interesse daran haben, Ähnlichgesinnte dort zu treffen, hinterlassen bitte einen Kommentar unter diesem Artikel.

Ich würde vorschlagen, man vereinbart eine Uhrzeit, an der man sich an einer bestimmten Stelle trifft (z.B. vor dem Tor der Steine, also an dem kleinen Holzhäuschen)…

Alle wichtigen Fragen können wir hier noch besprechen – also ich freue mich, wenn ihr Lust habt!!!

Alles Liebe und hoffentlich bis zur Sommersonnenwende,

Hexesofia

Nachtrag:

Der Termin rückt nun immer näher und ich würde vorschlagen, dass sich alle Interessierten am Abend des 21.Juni um 21, 22 und 23 Uhr direkt vor den Steinen treffen. So haben auch diejenigen, die später kommen die Chance, sich zu uns zu gesellen. Falls ich selbst um neun noch nicht da bin, hoffe, ich um zehn oder um elf auf jemanden zu treffen. Wichtig wäre es, dass mindestens eine Person zu den Uhrzeiten vor den Steinen wartet. Aber ich denke, das kriegen wir hin 😉

Ach ja: ich war bisher nur auf Walpurgis dort, weiß jemand, ob die kontrollieren, ob man n Bierchen oder anderes (Kleinigkeiten) dabei hat? Wie streng sind die?

Auf Walpurgis konnte man nämlich einfach durchgehen…

Best Blog Award

Standard

Juhu! ich habe den Best Blog Award von Athena verliehen bekommen! ich freu mich so! Gut, dann geht es los:

Bild

Die Regeln:
– Poste deine Nominierung mit dem “Best Blog Award” Bild und danke mit einem Link demjenigen, der dich nominiert hat.
– Beantworte die 11 Fragen
– Tagge (bis zu) 10 weitere Blogger, die unter 100 Leser haben
– Sag den Bloggern Bescheid

1. Wann und warum hast Du Deinen Blog gegründet?

Ich habe meinen Blog erst Ende letzten Jahres gegründet, um Kontakte zu Frauen und Männern zu bekommen, die keine „Freaks“ sind und sich trotzdem für Themen wie Magie und Spiritualität interessieren… Den Blog zu gründen war für mich ein großer Schritt, weil ich mich einmal mehr zu meiner „Andersheit“ bekannt habe.

2. Hast Du ein Vorbild für Deinen Blog?

Ich war erst viel auf Hexe Claires Blog unterwegs, bin dadurch auf weitere gestoßen und habe mich dann entschlossen, selbst einen zu führen. Ein Vorbild in dem Sinne habe ich nicht, ich lasse mich überall inspirieren und muss auch noch „meine Art des Bloggens“ finden… bin ja noch nicht lange dabei und immer noch in der Lernphase 😉

3. Verfolgst Du viele Blogs?

Also im Gegensatz zu anderen verfolge ich wahrscheinlich nicht so viele Blogs, aber schon einige… Bin echt überrascht wie interessant und lehrreich es ist, in Blogs zu lesen. Da gibt es einige, bei denen man denkt „Ja, genauso empfinde ich es auch und kann sehr viel damit anfangen“ und bei anderen denkt man „Wow, ich hab keine wirkliche Ahnung wovon derjenige spricht, aber da will ich auch gern irgendwann hin!“ 😉

4. Seit wann interessierst Du Dich intensiv für Beauty & Make-up?

Eigentlich interessiere ich mich gar nicht für diese Dinge. Ich schminke mich seitdem ich ca.15 bin, aber nicht regelmäßig. In der Schule bin ich immer geschminkt (weil wenn man einmal damit angefangen hat, sich geschminkt zu zeigen, neigt man doch dazu, dieses Gesicht aufrecht zu erhalten 😉 oder auch die Fassade… hat sicher auch etwas damit zu tun), aber wenn ich zuhause bin, oder wandern gehe oder mich mit Freunden treffe, dann schminke ich mich lieber nicht, da ich auch irgendwie nie Bock aufs Abschminken habe.

5. Welche Produktmarke hat Dich am meisten überzeugt und warum?

Momentan tendiere ich zu alverde von dm. Das sind Produkte basierend auf natürlicher Herstellung – dies ist jedoch meine Gesamttendenz und zeigt sich nicht nur bei Schminke…

6. Hast Du einen Lieblingslippenstift oder eine Nagellackfarbe?

Nagellackfarbe fliegt schon mal raus, da ich mir jeden Tag wirklich die größte Mühe gebe, meine Fingernägel und die Haut drum herum so zu malträtieren, dass sie weh tun und bluten. Warum auch nicht? Habe mal gelesen, dass das viel mit „Krallen stutzen“ und unterdrückter Aggressivität zu tun hat… So, Lippenstift: Ich hole mir immer denselben von Douglas, eigentlich ist es nur ein Umrandungsstift, aber ich male ihn immer auf die ganzen Lippen. Er ist ein ganz kleinen Tick dunkler als meine natürlich Lippenfarbe (also sowas zwischen altrosa und bordeaux würde ich als Laie sagen), so dass meine Lippen voller, aber nicht geschminkt wirken… Haha, tricky ne?

7. Welchen Kussmund-Abdruck hinterläßt Du auf Papier?

Siehe Frage Nummer 6. Ich habe sogar letztes Jahr meinen Kussmund auf eine Karte gepresst, auf der drauf stand: „Stehste doch drauf!“ und diese volltrunken nachts um drei Uhr bei meiner damaligen Affäre in den Postkasten geworfen… Tja-Cocktails! Da werd ich immer so mutig.

8. Deine Wohnung steht in Flammen und du hast Zeit 3 Beauty-Produkte aus den Flammen zu retten. Welche würdest du mitnehmen?

Mein Wildrosenölgesichtsöl, und das Alverdeshampoo und Spülung.

9. Worauf kannst du beim Shoppen eher verzichten: Schuhe, Kleidung, Schokolade, Make-Up?

Verzichten kann ich in jedem Fall auf Schokolade, Make-Up und Schuhe. Ich esse nicht viel Süßes, Make-up kaufe ich eh immer dasselbe und Schuhe kaufe ich ganz selten, aber dann teure, damit sie lange halten und bequem sind.

10. Lippenstift oder Lipgloss?

Lippenstift

11. Ich verlasse das Haus nie ohne…?

Hausschlüssel, Kleidung und Haare.

So, ihr Lieben, und ich tagge:

1. Mina

2. Grüne Muse

3. Amalthia

4. Payoli

5. Liath

6. Hekatetempel

7. Naschhexe

8. Maja

9. Pfeffernusshexe

Da ich noch nicht so lange dabei bin, nehme ich erstmal neun 😉

So, und nu wird Bescheid gesagt!

50 random facts about me

Standard

So, ich habe mir mal bei Nicky (http://bothsidesofmylife.blogspot.de/) ein Stöckchen geschnappt, da es auch bei mir schon länger her ist:

  • Mein Leben ist momentan sehr aufregend und schön.
  • Ich bin nicht  verheiratet und würde es auch wenn nur im symbolischen Sinne tun. Wie im Schamanismus, also kein gesellschaftlicher Auflauf bei einem so intimen und vereinigenden Moment.
  • Katzen sind meine absoluten Lieblingstiere. So wie bei vielen Hexen 😉 Aber ich mag auch gerne Reptilien, Insekten und Zecken sind besonders interessante Wesen…
  • Keine ist meine allerliebste Eissorte, da ich nicht so n Eisfan bin… wenn dann vielleicht Walnusseis…
  • Von guten Filmen kann man nie genug haben.
  • Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich zwei wunderschöne Apfelbäume und einen wild wachsenden Hexengarten.
  • Magie ist ganz platt ausgedrückt das Wirken von äußeren Dingen und Wesen auf das Innere von Dingen und Wesen.
  • Meine erste eigene Wohnung habe ich mit 23 Jahren bezogen-mit kurzen weißblonden Haaren 🙂
  • Meine absolute Lieblingsserie wechselt – momentan ist es Ronja Räubertochter… die magische Seite Astrid Lindgrens… wunderbar die kleinen Rumpelwichte… Pfui!
  • Dinge. für die ich dankbar bin sind meine tolle Wohnung, mein Kater und die größte Dankbarkeit empfinde ich mir selbst gegenüber, da ich mir gezeigt habe, dass ich zu Erfahrungen fähig bin, an die ich vorher niemals geglaubt hätte…
  • Lesen ist Wachstum in mir selbst.
  • Ich gehe regelmäßig zum Frisör. Bedeutet etwa alle drei Monate… ich genieße es und habe meine perfekte Friseurin gefunden, die mir die Haare genauso schneidet, wie ich es mir vorstelle.
  • Gerade eben habe ich mit meiner lieben Nachbarin von oben gequatscht, die genau so ne Esotante ist wie ich – in der Nachbarschaft nennen sie uns „die Hippies“… Letztens fragte mich mein gutbürgerlicher Nachbar, ob bei uns kürzlich eine Initiation stattgefunden hätte, er hätte da „so Musik“ gehört…hihi…;-)
  • Nichts sammle ich leidenschaftlich gerne. Bei mir steht Qualität immer vor Quantität.
  • Bloggen ist für mich ein weiteres Tor zu meiner Welt und zu mir.
  •  Keines ist ein Dessert, dem ich beim besten Willen nicht widerstehen kann. Steh nicht so auf Süßes, bin schon süß genug… 🙂 Jetzt ratet mal, was ich bei scharfem Essen antworte… 😉
  • Ins Kino gehe ich am Mittwoch!
  • Arbeiten ist mehr was für mich, als ich dachte… Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich meine Berufung gefunden habe.
  • In der Schule bin ich geblieben 😉
  • Ich bin wunderbar, so wie ich bin.
  • Hörbücher habe ich bis jetzt selten gehört (nur Märchen), aber vielleicht wird das in der Zukunft ja noch mehr 😉
  • Wenn ich mich belohnen möchte, tanze ich voller Inbrunst.
  • Kosmetik von Bio oder Mondkosmetik werden immer wichtiger für mich.
  • Aschenputtel ist ein Märchen mit dem mich vieles verbindet. Warum, weiß ich noch nicht so genau…
  • Mein Zuhause ist wundervoll, allerdings könnte ich es ein wenig sauberer und ordentlicher halten.
  • Ohne  Willen und Gelassenheit   geht gar nichts.
  • Das Wort Freundschaft  ist für mich eine immer wiederkehrende unendliche und wunderschöne Erfahrung.
  • Ich lache, wenn mir danach ist. Und das ist oft 😉
  • Nächstes Jahr werde ich mein Examen machen.
  • Wahre Liebe ist frei, wild und bedingungslos.
  • Ernährung ist das Wichtigste im menschlichen Leben.
  • Ich habe angst vor alten Verhaltensmustern, die wieder hochkommen könnten.
  • Das Leben ist ein Wunderwerk in dir selbst und erlaubt dir, die grandiosesten Erfahrungen zu machen und die sensationellsten Gefühle zu spüren.
  • Kaffee ist seit 15 Jahren jeden Morgen ein einstündiges Ritual im Bett.
  • Ein Haus strebe ich als nächsten Wohnsitz an.
  • Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde ich mir eine Putzfrau, zwei Diener (einen für meinen Kater) und Masseure besorgen.
  • Unter der Dusche bin ich nackt vor dem Herrn.
  • Freiheit ist Selbstentfaltung und Gehorsam.
  • Mein Handy wird immer unwichtiger und das ist schön 😉
  • Ich koche am liebsten zu italienischer Musik singend und tanzend.
  • In meinem Badezimmer sieht es manchmal aus…
  • Meine Gefühle werden immer wichtiger für mich und ich höre immer mehr auf sie.
  • Tanzen ist mein Lebenselixier.
  • Ich hasse es, wenn irgendwelche Leute auf eine längere Strecke hinter mir gehen.
  • Untreue ist etwas, das nichts mit dem Körper zu tun hat.
  • Meine Mutter ist eine Person, für die ich Mitleid empfinde.
  • Eine Person, die durchs Leben geht ohne irgendetwas in Zweifel zu ziehen, wirkt auf mich in gewisser Weise beängstigend.
  • Spinnen sind faszinierende Wesen, vor denen viele Menschen Angst haben.
  • Fotos verlieren in dieser technisierten Welt irgendwie völlig ihren Wert… Früher machte man welche, brachte sie in den Drogeriemarkt und wenn sie dann nach ein paar Tagen fertig waren, freute man sich richtig, sie endlich anzuschauen.

April, April – der macht, was er will!

Standard

Eigentlich wollte ich viel mehr Fotos einstellen, aber leider ist mein Handy Mitte des Monats in die Badewanne geplumpst und alle Fotos waren futsch ;-(

Tja, der April macht wirklich was er will!

Naja, hier die geretteten  Eindrücke aus meinem April…

BildDraußen auf der Terrasse…

Bild

BildEine wunderschöne Nachttischlampe auf dem Flohmarkt gefunden…

Bild

Bild

Eine selbstkreierte Frühlingssuppe gekocht….

BildMit Figaro….

Bild

…die Nacht genossen…

Bild…kleiner feiner Figaro…

Das war mein April (im Groben) und hoffe, dass mir die Fotos für Mai nicht auch noch abhanden kommen… Ich wünsche euch einen schönen fruchtbaren Mai!

Eure Sofia