Kleine Zwischengedanken

Standard

Momentan laufe ich mit einem Schild rum, auf dem mein Name und „Referendarin“ steht. Mein Ref hat im November angefangen, nachdem ich fast 10 Jahre (hihi) studiert habe. Da wird mir jetzt erst wieder bewusst, was ich eigentlich wollte – Lehrerin sein! Ich fühlte mich schon seit der Grundschule dazu berufen, obwohl ich nicht weiß, ob ich das mein Leben lang machen werde… Jetzt, wo vor allen Dingen das Spirituelle immer mehr an Bedeutung bekommt in meinem Leben, sehe ich den Lehrerjob erstmal als „Probe“ und stelle mir frei, ob ich in dem Beruf weiter arbeiten möchte oder nicht – kurz: ob dies oder vielleicht doch etwas anderes meine wahre Berufung ist…

Als Studentin denkt man immer „Ich bin Studentin“ und werde es bis zu meinem Tode bleiben. Ich wurde eines besseren belehrt – alles geht weiter, alles verändert sich und das ist auch gut so. Ich merke, wie Abläufe und Strukturen mir gut tun und dass der Mensch so etwas auch braucht, um im Einklang mit sich und der Welt zu sein… Man lernt vielmehr die Momente schätzen, die man wirklich für sich hat und nutzt sie auch mehr. Ein schönes heißes Bad am Abend, verfeinert mit Kräuterölen, die ich meinen Bedürfnissen entsprechend aussuche, eine Runde Yoga, um meinen Körper und Geist wieder auf die Erde zu bringen, die Jahreszeiten leben und im Dezember Weihnachtsplätzchen backen und spontane Liebkosungen mit meinem Kater Figaro austauschen… oder einfach gemütlich in meinem Wohnzimmer stricken…

20121212_185428[1]

 

So, soviel zu meinen Zwischengedanken und nun hoffe ich, dass ihr es euch auch gemütlich macht und die schönen, kalten Winterabende genießt!

Eure Hexesofia

Advertisements

»

  1. Zitat: ´Ein schönes heißes Bad am Abend, verfeinert mit Kräuterölen, die ich meinen Bedürfnissen entsprechend aussuche, eine Runde Yoga, um meinen Körper und Geist wieder auf die Erde zu bringen, die Jahreszeiten leben und im Dezember Weihnachtsplätzchen backen und spontane Liebkosungen mit meinem Kater Figaro austauschen… oder einfach gemütlich in meinem Wohnzimmer stricken…´
    Das hört sich sehr schön an. Du achtest auf deinen Körper und auf deine Seele und das ist toll. Einen Kater oder eine Katze hätte ich auch wieder gern. Das vermisse ich sehr, mit meinem Kater zu schmusen… Ich wünsche dir noch viele, weitere schöne und gemütliche Momente:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s